Private Initiative zahlt sich aus – so werden Bauherren unterstützt und das Ortsbild attraktiv

Bild

Die privaten Anwesen mit ihren Gebäuden, Hofräumen und Vorgärten prägen in besonderem Maß das Erscheinungsbild der Dörfer in Bayern. Die Dorferneuerung nur auf die öffentlichen und gemeinschaftlichen Bereiche zu beschränken, wäre daher ein unzureichender Ansatz. Gerade die Investitionen privater Bauherren in leerstehende Bausubstanz, markante alte Gebäude und in die Modernisierung nicht mehr zeitgemäßer Häuser verhindern, dass die Ortskerne aussterben. Zudem gilt: Wer im Dorf Bestehendes revitalisiert und darin investiert, baut nicht in die Landschaft hinaus. Die Innenentwicklung der Dörfer erhält materielle und immaterielle Werte und vermeidet Flächenverbrauch. Dazu bietet das Bayerische Dorfentwicklungsprogramm investitionsbereiten Haus­ und Hofbesitzern finanzielle Unterstützung an.

Weitere Info:

Kattinger Margit                                                                                                      Landschaftsarchitektin                                                                                        Tel:           081678551                                                                                              e-mail: Kattinger@t-online.de

www.stmelf.bayern.de/landentwicklung

Download (PDF, 184KB)

Dorfmitte, denkmalgeschützt, unbewohnt, baufällig und weit entfernt von modernen Wohnansprüchen

altes Haus

 

 

 

 

 

 

Verwandlung in ein ortsbildprägendes und strahlendes Schmuckstück mit attraktivem Vorbereich

neues Haus

Protokoll gemeinsames Treffen der Arbeitskreise Gemeinschaftsleben und Ortsbild Möckenlohe zur bevorstehenden Vorstandswahl der Dorferneuerung

Ort: Besl Wirt Möckenlohe

Datum: 05.07.2015

Beginn: 18.30 Uhr

17 Teilnehmer

  • Begrüßung durch die Sprecher Frank Schmidt und Hans Schmid
  • Die Sprecher erläutern kurz die durch die Arbeitskreise ausgearbeiteten Themen/Maßnahmen
  • Hans Schmid merkt an, dass es ohne vorherige Kanalbefahrungen keine Straßenbaumaßnahmen geben darf
  • Es kommt zu einer regen Diskussion über die Pflichten und Eigenschaften des zukünftigen Vorstandes (Idealfall Mann/Frau gemischt; Anlieger in stark betroffenden Gebiet; viele Informationsveranstaltungen)
  • Nach eingehender Diskussion wurde die Runde abgefragt welche Personen sich bereit erklären
  • Klaus Wittmann, Frank Schmidt und Andreas Behr würden sich aufgrund ihrer 3-jährigen Mitarbeit im Arbeitskreis Gemeinschaftsleben am 28.Juli bei der Vorstandswahl als mögliche Kandidaten zur Verfügung stellen
  • Die 3 Kandidaten sind bestrebt, zukünftige und wichtige Entscheidungen mit dem Bürger abzustimmen
  • Die Arbeitskreise sollen fortgeführt werden und unter Umständen zusammengegeführt werden
  • Man verständigt sich einen Zeitungsartikel zu schreiben um den aktuellen Stand weiter zu geben. Darin soll auch dazu aufgerufen werden, dass sich weitere Kandidaten bei Rainer Behr oder Christian Meier melden

Protokoll vom Sprechertreffen am 28.11.2013

Teilnehmer waren die Sprecher und Stellvertreter aller Sprecher der AKs.

Programm des Abends:

 Austausch/Informationen über den derzeitigen Stand der Arbeiten zum

> Gemeindeentwicklungskonzept

> Information über die laufenden ‘Klärungsprozesse‘ (u.a.

> Gemeinschaftsräume in Adelschlag und Möckenlohe)

> Informationen zum Energiekonzept

> Information über die weiteren Verfahrensschritte

> Vorbereitung des Abschlusses

> Öffentlichkeitsarbeit

Zunächst gab es die erfreuliche Information, dass das Energiekonzept für die Gemeinde fertiggestellt ist.

Bezüglich zur Nahwärmeentwicklung ist noch eine Wirtschaftlichkeitsbetrachungen der Ortschaften Ochsenfeld und Möckenlohe notwendig. Dazu muß noch ein Beschluss der Gemeinderatsmitglieder erfolgen.

Weiterlesen

Gemeindeentwicklung Adelschlag – auf geht’s zum nächsten Schritt

Zukunft Adelschlag - Pfeil

Am 26. Januar 2013 treffen sich die Mitglieder aller Arbeitskreise aus Adelschlag, Möckenlohe, Ochsenfeld und der gemeindeübergreifenden Arbeitskreise mit Beteiligung der Pietenfelder Bürger, um gemeinsam den nächsten entscheidenden Schritt im Gemeindeentwicklungsprozess zu gehen.

Die Schule in Adelschlag wird an diesem Samstag zur ‘Gemeinde-Werkstatt‘, in der wir mit vereinten Kräften an der Zukunft der Ortsteile und der Gesamtgemeinde arbeiten wollen. Wir werden Ziele für alle Lebensbereiche formulieren, die in der Summe ein Leitbild für die Gemeinde bilden. Mit dem Leitbild legen wir als Bürger umfassend dar, wie unsere Gemeinde und damit das Umfeld beschaffen sein soll, in dem wir künftig leben, wohnen und arbeiten wollen, und in dem unsere Kinder und Enkelkinder aufwachsen sollen.

Die Ergebnisse aus der ersten Arbeitsphase, – der Analyse der Stärken und Schwächen der Gemeinde wird eine sehr gute Grundlage für unser Vorhaben sein.

Die Veranstaltung, zu der selbstverständlich auch Bürger eingeladen sind, die bisher noch nicht in den Arbeitskreisen tätig waren, beginnt um 9.00 Uhr und endet gegen 15.30 Uhr.

Für Essen und Trinken wird gesorgt.

 

 

Arbeitskreis ‘Kommunikation und Information‘

Gemeindeentwicklung Adelschlag

Protokoll zum Sprechertreffen am 30. Oktober 2012

 

Gemeindeentwicklung Adelschlag

 

Protokoll zum Sprechertreffen am 30. Oktober 2012 im Rathaus Adelschlag

 

 

Ziel des Treffens:

 

–     Austausch über bisherige Arbeit, Zwischenbilanz, Erkenntnisse, Probleme

–     Information über den weiteren Ablauf, die anstehenden Veranstaltungen

 

 

Zwischenbilanz der Arbeitskreisarbeit aus Sicht der Planerin:

 

Die Bestandsanalyse erbrachte eine große Fülle an wertvollen Ergebnissen und wichtigen Erkenntnisse, die eine sehr gute Grundlage für die weiteren Arbeitsphasen bilden.

In den Arbeitskreisen ergaben sich immer wieder interessante Diskussionen, in denen oft der Kern von Problemen deutlich wurde. Ein spannendes und grundlegendes Thema ist nach wie vor die Frage, in welchem Verhältnis die Ortsteile zueinander und zur Gesamtgemeinde stehen und wie weit die Ortsteile zusammengewachsen sind oder weiter zusammenwachsen sollen und wollen.

Frau Kattinger weist auch darauf hin, dass es bei einem ‘Großprojekt‘ wie der Erarbeitung eines Gemeindeentwicklungskonzeptes nie ganz ohne Konflikte und Unstimmigkeiten abgehen kann. Nach dem alten Sprichwort ‘wo gehobelt wird, fallen Späne‘, sind hier Gelassenheit und Gespräche gute Mittel, um größere Konflikte zu vermeiden.

Natürlich bringt ein umfassender Diskussionsprozess auch bereits länger vorhandene noch ungelöste Probleme ‘auf den Tisch‘. Dazu gehören zum Beispiel die Frage von Gemeinschafts- und Veranstaltungsräumen für Adelschlag oder die Fußwegverbindung beim Kindergarten in Ochsenfeld.

 

Hier gilt folgendes:

 

Zum derzeitigen Arbeitsstand sind die Konflikte und Probleme benannt.

Ihre Lösung ist in den weiteren Arbeitsschritten in offener Diskussion und vorgesehen. Dabei sollen möglichst alle relevanten Aspekte berücksichtigt werden.

Die Ergebnisse können u. a. gute Kompromisse sein, die jetzt vielleicht noch gar nicht sichtbar sind.

Weiterlesen

Sitzung zwischen der AK’s Ortsbild Möckenlohe und Gemeinschaftsleben Möckenlohe

Protokoll

Datum: 09.08.12

Zeit:19.00 bis 22.30 Uhr

 

Top 1: Allgemeines

Für den AK Gemeinschaftsleben Möckenlohe ist es die 5. Sitzung und für den AK Ortsbild ist es die 5. Zusammenkunft.

Die beiden Sprecher der AKs begrüßen die Anwesenden Mitglieder und verweisen auf Frau Kattinger. Es sind insgesamt 11 Mitglieder anwesend.

Top 2:Information von Frau Kattinger

Das weitere vorgehen der Arbeitskreises Gemeinschaftsleben Möckenlohe wird ein Treffen aller AKs Gemeinschaftsleben der Gemeinde sein. Ziel ist der Austausch, durch den man vielleicht auf neue Ideen stößt. Dies ist ende September geplant

Ende Oktober wird es ein Tagesseminar geben (vorraussichtlich in der Schule Adelschlag) bei dem sich alle Arbeitskreise treffen, um aus der  Stärken/Schwächen Analyse heraus die Ziele für die Gemeindeentwicklung zu ermitteln. Es soll festgehalten werden, dass man bei der definition der Ziele auch Teilbegründungen zufügen soll. Zum Beispiel: Nicht nur ein neuer Aufgang, sondern einen barrierefreien Aufgang.

Frau Kattinger ging näher auf das Leitbild ein und sagte, dass dies bis im Frühjahr fertig gestellt sein wird.

Frau Kattinger informiert sich wie man die Arbeit mit der Ortschronik erleichtern kann, da die weiter Führung der Ortschronik derzeit an der Altdeutschen Schrift scheitert.

Zur Info: Ein Energiekonzept der Gemeinde wird erstellt.

 

Top 3: Vergleich der Ergebnisse Ortsbild/Gemeinschaftsleben

Der Arbeitskreis Ortsbild legte seine Ergebnisse da. ( siehe Protokolle Ortsbild)

Der Arbeitskreis Gemeinschaftsleben legte seine Ergebnisse da. ( siehe Protokolle Gemeinschaftsleben)

Die Jugend erarbeitet noch einzelne Punkte zum Handlungsfeld “Jugend” und wird diese nachtragen.

Es wurde über einzelne Punkte diskutiert jedoch ohne festzuhaltende Ergebnisse.

 

Die Sprecher beschlossen die Sitzung.

 

Protokoll Arbeitskreis Ortsbild Möckenlohe, Treffen vom 18.07.2012

Ort: Gasthaus Meyer, 19-21.00 Uhr

Anwesende 6 AK-Mitglieder

TOP: Beschreibung von Stärken und Schwächen

Nach abgeschlossener Ortsbegehung und Bestandsaufnahme wurden Stärken und Schwächen aufgezeigt:

 

Plätze:

 

Kirchplatz:

Stärken:

-Ausreichend Parkplätze vorhanden

-2 Zugänge zur Kirche

-Zugang West ist behindertengerecht

-Ein WC im Friedhof ist vorhanden

-Kirchplatz kann für Veranstaltungen genutzt werden

-evtl. als Maibaumstandort geeignet                                    .

Schwächen

-zu wenig Grün

-Umgestaltung der Friedhofsmauer

-Parkplatz vor dem Pfarrhaus sanierungsbedürftig

-ungünstige Verkehrsanbindung zur Pfarrgasse, da Verkehrsinsel mit Baum in der Einbiegung steht

-Umgestaltung der Gehwege Weiterlesen

neue Funktion: Gallerien wurden hinzugefügt

Ab jetzt kann man sich Bilder der Ortbegehung Möckenlohe sowie einen Teil der Dorfchronik Möckenlohe anschauen.

Um dorthin zu gelangen muss man nur auf “Gallerien” bei den oberen Reitern klicken

Um sich die Bilder leichter ansehen zu können gibt es einen Diashow Modus den man überhalb des aktuellen Bildes starten und stoppen kann.

 

Viel Spaß mit der neuen Funktion!!!

Ortsbild Möckenlohe, Protokoll Treffen 05.07.2012

Arbeitskreis Ortsbild Möckenlohe

 

Protokoll Treffen mit Frau Kattinger am 05.07.2012

 

anwesend 8 Arbeitskreismitglieder und Frau Kattinger

 

Beginn: 19:00 Uhr, Ende 23:00 Uhr

 

TOP 1: Allgemeines

 

Der Sprecher des Arbeitskreises eröffnet die Sitzung und begrüßt die restlichen Mitglieder. Fr. Kattinger erläutert das zukünftige Vorgehen der Arbeitskreisarbeit.

Der Arbeitskreis soll ein Entwicklungskonzept für Möckenlohe erstellen, dies wird dann in München geprüft, kommt nach der Prüfung zurück. Im Anschluss wird ein Vorstand gewählt, der als Bauherr fungiert und die Aufträge vergibt (Phase der Anordnung der Dorferneuerung).

Definition des Gemeindeentwicklungskonzeptes:

-Zukunft des Dorfes erörtern

-Probleme werden ausdiskutiert, sichtbar gemacht und bearbeitet.

-Die Bürger haben Mitgestaltungspotential, somit ist das Gemeindeentwicklungskonzept die Zukunft des Dorfes insgesamt.

-Das Konzept bietet Chancen für alle Visionen.

Vorteil der Dorferneuerung:

-Eine Bodenneuordnung ist möglich (z. B. Grundstückstausch, es fallen keine Notar- und Vermessungskosten an, wenn sich alle einig sind).

-Vor baulichen Maßnahmen ist eine Kanalbefahrung geplant und eine Überprüfung der Wasserleitungen. Weiterlesen