Ortsbild Möckenlohe, Protokoll Treffen 05.07.2012

Arbeitskreis Ortsbild Möckenlohe

 

Protokoll Treffen mit Frau Kattinger am 05.07.2012

 

anwesend 8 Arbeitskreismitglieder und Frau Kattinger

 

Beginn: 19:00 Uhr, Ende 23:00 Uhr

 

TOP 1: Allgemeines

 

Der Sprecher des Arbeitskreises eröffnet die Sitzung und begrüßt die restlichen Mitglieder. Fr. Kattinger erläutert das zukünftige Vorgehen der Arbeitskreisarbeit.

Der Arbeitskreis soll ein Entwicklungskonzept für Möckenlohe erstellen, dies wird dann in München geprüft, kommt nach der Prüfung zurück. Im Anschluss wird ein Vorstand gewählt, der als Bauherr fungiert und die Aufträge vergibt (Phase der Anordnung der Dorferneuerung).

Definition des Gemeindeentwicklungskonzeptes:

-Zukunft des Dorfes erörtern

-Probleme werden ausdiskutiert, sichtbar gemacht und bearbeitet.

-Die Bürger haben Mitgestaltungspotential, somit ist das Gemeindeentwicklungskonzept die Zukunft des Dorfes insgesamt.

-Das Konzept bietet Chancen für alle Visionen.

Vorteil der Dorferneuerung:

-Eine Bodenneuordnung ist möglich (z. B. Grundstückstausch, es fallen keine Notar- und Vermessungskosten an, wenn sich alle einig sind).

-Vor baulichen Maßnahmen ist eine Kanalbefahrung geplant und eine Überprüfung der Wasserleitungen.

 

TOP 2: Finanzierung der Dorferneuerung

 

Es gibt verschiedene Möglichkeiten der Finanzierung, über die diskutiert wurde. Wenn Maßnahmen im Rahmen der Dorferneuerung durchgeführt werden kommen auf die Anrainer geringere Kosten zu, als wenn die Maßnahme außerhalb der Dorferneuerung durchgeführt würde. Wenn es sich um öffentliche Plätze handelt wird die Finanzierung vollständig von der Gemeinde übernommen und nicht auf die Anlieger umgelegt. Herr Spreng ist der Ansprechpartner, ebenso Frau Kattinger (Kattinger+Kattinger, Landschaftsarchitekten, Bahnhofstr. 8, 85406 Zolling, Telefon 08167/8551, Kattinger@t-online.de).

 

TOP3: Vertrauen der Dorfbewohner:

 

Es muss analysiert werden, welche Projekte umgesetzt werden sollen und welche ruhen sollen. Gespräche mit den Bürgern sind Grundvoraussetzung.

Möglichkeiten:

Arbeitskreisübergreifende Treffen: Die Arbeitskreise Gemeinschaftsleben und Ortsbild Möckenlohe tauschen sich aus. Es soll eine öffentlich zugängliche Ausstellung über das Dorf früher und heute erarbeitet werden. Grundvoraussetzung ist eine umfangreiche Bestandsaufnahme.

Analyse/Leitbild/Maßnahmen.

 

TOP4: Fotomappe

 

Der Arbeitskreis hat eine Fotomappe über die Ortsbegehung erstellt, die auf Anfrage eingesehen werden kann.

Oder hier auf der Seite mit einem Klick

 

TOP5: Handlungsfelder:

 

Gestaltung der gemeindeeigenen Flächen, die im Rahmen der Ortsbegehung begutachtet wurden (vgl. Protokolle der Ortsbegehung Möckenlohe vom 06.06.2012 und 15.06.2012.)

Zusätzlich wurden angesprochen als Visionen:

  • Fußweg – Verbindung Kindergarten – Gewendewiesen.
  • Verlegung der Bushaltestelle innerhalb der Keltenstraße?
  • Busbucht (Bus Neuburg) – Umgestaltung ?
  • Ortseinfahrten – Bauliche Maßnahmen zur Reduzierung der Geschwindigkeit?
    • Erster Eindruck, „Visitenkarte“ und „Aushängeschild“
  • Sinn und Zweck der Verkehrsinsel Ortsmitte ?
  • Friedhofsmauer – Teil der Wehrkirche
    • zusätzliche Parkplätze nötig
  • Kirchenvorplatz muss ein „Allzweckplatz“ sein
    • kleiner Baum „stört“.
  • Siedlungsentwicklung: Siedlungsgebiete und Bauplätze?-wieviel Zuzug verträgt die Gemeinde?

 

Nächstes Treffen: Siehe Online-Kalender.

 

Martina Röser, 06.07.2012

Kommentar verfassen