1. Sitzung Arbeitskreis „Landnutzung“

Protokoll
Datum: 05.06.12
Ort: Sportheim Adelschlag
Beginn: 19:30 Uhr     Ende: 22:15 Uhr

Bei der 1. Sitzung des Arbeitskreises Landnutzung waren 12 Arbeitskreismitglieder und Fr. Kattinger anwesend.

TOP 1: Allgemeines

  • Vorstellung der Organisation/Funktionen durch Fr. Spreng
  • Rückblick auf das Seminar in Thierhaupten durch Fr. Spreng
  • Sie erläutert die bearbeiteten Themen Energie – Wirtschaftswege – Hochwasser – Rad und Wanderwege näher
  • auf Nachfrage von Hr. Spreng gibt es, lt. Fr. Kattinger, keine Anordnung über die „Flurneuordnung“ durch
    das Amt für ländl. Entwicklung
  • Erarbeitet werden soll ein Istzustand / Aufzeigen der Problemfelder – noch keine Lösung
  • Unterlagen/Dokumente können bei Bedarf von der Gemeinde eingeholt werden (1. Anlaufstelle)
  • auch betroffene, involvierte Personen (z.B. Bürgermeister) können zu Rate gezogen und eingeladen werden.
  • Pietenfelder Bürger sollten auch noch mit in den AK angesprochen und mit einbezogen werden,
    falls dort Bedarf und Interesse besteht.
  • Hr. Hutter informiert über Möglichkeit Förderungen vom Landwirtschaftsministerium für das Erstellen
    eines Energiekonzepts für Dörfer durch Energieberatungsfirmen zu erhalten ( 75 % werden gefördert),
    Fr. Kattinger informiert sich
  • der Rückhalt durch Bürger ist sehr wichtig und sollte bei Planungen und Vorhaben, z.B. Windrädern,
    unbedingt eingeholt werden (z.B. Mitteilungsblatt, Internet)
  • fallen bei der Konzepterstellung des Arbeitskreises Kosten an, können diese (je nach Höhe)
    u.U. von der Gemeinde getragen werden (Rücksprache mit Bgm.),
    grundsätzlich erhält man aber erst nach Anordnung durch Amt für ländl. Entwicklung Geld.

 

TOP 2: Vertiefung Handlungsfelder

Im weiteren Verlauf der Sitzung wurde begonnen, die in Thierhaupten bearbeiteten Themen zu vertiefen und evtl. zu erweitern.
Einige Stichpunkte sind angesprochen worden, sind aber in späteren Sitzungen, deren Thema das entsprechende Handlungsfeld ist, genauer zu durchleuchten.

Handlungsfeld Energie:

Die Wertschöpfung aus der Energieerzeugung soll in der Gemeinde bleiben, so die einstimmige Meinung.

Effizienz

  • Bei neuen Baugebieten ist auf die Energiebilanz zu achten,evtl. sollten Vorgaben diesbezüglich gemacht werden
  • Die Effizienz der Haushalte könnte durch z. B. zentrale Wärmebildkameravermessung (durch Gemeinde),
    gesteigert / gefördert werden
  • der Ausbau der Bahnpendlerparkplätze könnte ebenso eine energieeffizienzsteigernde Maßnahme sein
  • auch die verstärkte Nutzung eigener Ressourcen, z.B. des Ochsenfelder Waldes (für Lagerung von Hackschnitzel, .. )
    um Versorgung der Gemeindeeinrichtungen/Bewohner zu ermöglichen, wurde angesprochen

 

Handlungsfeld Rad- und Wanderwege:

  • ie Ortsverbindungen (Radweg) werden überprüft, Schwachstellen,
    wie z.B. eine fehlende Bahnunterführung für Fußgänger und Radfahrer, aufgezeigt.

 

TOP 3: Weiteres Vorgehen:

Beim nächsten Treffen erstes Schwerpunktthema intensiver bearbeiten: Hochwasser

Dazu soll auch der 1. Bürgermeister durch Fr. Spreng eingeladen werden.

nächstes Treffen:      Mittwoch, 20.06.2012, 19:30 Uhr, Sportheim Adelschlag

 

 

Kommentar verfassen