Die Wirtschaftlichkeitsberechnung des Nahwärmenetzes liegt vor

Protokoll AK Energie

25.11.2015 19.30 Uhr
Besl Wirt
15 Teilnehmer
Schriftführer: Andreas Behr

 

  • Begrüßung durch den 3. Bürgermeister Werner Schmelz
  • Hinweis, dass es neue potentielle Teilnehmer am Nahwärmenetz Möckenlohe gibt
  • Vorstellung der 7 möglichen Varianten des Möckenloher Nahwärmenetzes, durch Werner Schmelz (siehe PDF)
  • Er betont, dass es sich bei den Preisen in seiner Präsentation um tatsächliche Angebotskosten handelt
  • Die Varianten 1 – 5 sind von der Firma Ratiotherm aus Dollnstein; Variante 6 + 7 von Herrn Oberöder vom AELF Ingolstadt

Download (PDF, 1.08MB)

  • Danach stellte Herr Beyer vom Institut für Energietechnik (IfE) seine Wirtschaftlichkeitsberechnung zu den 7 Varianten vor (siehe PDF)

Download (PDF, 790KB)

  • Dazu kam der Hinweis, dass einen Baukostenzuschuss von 2000€ pro Teilnehmer geben kann bzw. 4000€ pro Hausanschluss
  • Mit diesem Zuschuss käme man auf einen Wärmepreis von 10,3 Cent pro kWh
  • Die Bandbreite reicht laut IfE von 11,4 Cent (Variante 1) bis 14,3 (Variante 7), wenn die Förderung bereits abgezogen wurde
  • Ohne jegliche Förderung kostet Variante 1 12,5 Cent und Variante 7 15,6 Cent
  • Anschließend entspann sich eine Diskussion
    • Wäre es günstiger, wenn sich jeder Solar auf´s Dach montiert? Wäre dabei eine Netzeinspeisung denkbar, wie in Dollnstein?
    • Dollnstein habe eine Mindestabnahmemenge von 4000 kWh, sollte man dies auch so machen?
    • Auch wurde angemerkt, dass der Bürger wissen will was das alles konkret kostet
    • Beim Thema CO² kam die Frage wie viel CO² ein Auto während 25000km Fahrt ausstößt: Annahme 130g CO² / km
    • 0,130 kg/km * 25000 km = 3250 kg CO² = 3,25 t
    • mögliche Unternehmensformen wurden angerissen und diskutiert, dies sei aber mit dem Gemeinderat zu klären
    • Herr Beyer spricht kurz Betreibermodelle an und stellt knapp weiter Vorgehen vor
    • Breitband und Nahwärmenetz – Grabungen sollten möglichst gemeinsam getätig werden
    • Der nächste Schritt ist eine Information des Gemeinderates sowie der Teilnehmer
    • IfE wird hierfür ein Schreiben aufsetzen
    • Im Januar werden wieder neue Aktionen von N-Ergie gefördert, wir sollten sehen ob da etwas dabei ist um mit N-Ergie zu kooperieren
    • In anderen Orten gibt es Begehungen mit Wärmebildkameras, wäre das bei uns auch möglich?
  • Werner Schmelz merkt an, dass er mit Bernd Weber vom Energiebündel Eichstätt in Kontakt steht, um die beste Lösung für das Nahwärmenetz und weitere Aktionen zu finden

Kommentar verfassen