Die Kläranlage in Adelschlag wird energieoptimiert

Protokoll AK Energie

 

21.10.2015 19.30 Uhr
Besl Wirt
13 Teilnehmer
Schriftführer: Andres Behr

 

– Begrüßung Christian Gerner
– Vorstellung der bisherigen Projekte durch Herrn Vögerl von IfE
– PV Schule 24,8 kWp
Zusage von N-Ergie über 30kWp, verbaut im Juli 2014
3300€ Stromersparnis bislang

– PV Kläranlage 17kWp
bislang ist keine Optimierung erfolgt
30kWh Verlust Pro Woche zwischen Anlage und Zähler (entspricht 30kWh / (24Stunden * 7 Tage) = ca. 178 Watt Konstantverbrauch
Optimierungsvorschlag 1
Stromspeicher (sehr kostenintensiv)
Optimierungsvorschlag 2
verschobene Lastzeiten mithilfe eines weiteren Schwimmerschalters
dazu würden am Klärbecken maximal 300m³ mehr angestaut, also ca. 1 m Beckenhöhe

– Nahwärmenetz Ochsenfeld
Aufgrund des niedrigen Heizölpreises zurückgestellt

– Nahwärmenetz Möckenlohe
Es wird auf eine Lösung mit Pellets hinauslaufen, womit diese kombiniert werden ist noch offen
Derzeit beschäftigen sich 2 Ingenieurbüros mit dem Nahwärmenetz
Möglich wäre auch eine Kombination mit Solarkollektoren (Variante ähnlich wie in Dollnstein)

– Nahwärmenetz Adelschlag
Am Gießgraben (wegen gesunkenem Interesse eingestellt)
Bahnhofstraße, Eichstätter Straße, Am Anger (wegen niedrigem Heizölpreis und gesunkenem Interesse eingestellt)

– Energieleitfaden
nächste Themen
– Biomasse
– Wärmepumpen
– Thermische Einsparung
– Elektrische Einsparung

– Pumpentausch
36 ausbezahlte Anträge
Die hohe Dunkelziffer wurde diskutiert
Durch die Aktion werden bereits jetzt 13000 kWh Energie gespart

– Beim bayerischen Energietag haben wir den 3. Platz erreicht

– Herr Obernöder stellt sich kurz vor
Er wird sich mit dem Nahwärmenetz in Möckenlohe beschäftigen und ist derzeit hauptsächlich mit Holzheizungen beschäftigt, auch Eisspeicher hat er schon verbaut
Den Vorteil der Hackschnitzel sieht er darin, dass die Wertschöpfung in der Region bleibt
Bei der Wärmebelegung des Nahwärmenetzes Möckenlohe würden sich einige Firmen die “Finger reiben”, der derzeitige Ölpreis würde die Umsetzung allerdings gefährden

– Werner Schmelz stellt die Varianten der Firma Ratiotherm für das Nahwärmenetz Möckenlohe vor
– Alle Varianten mit Pellets- und Ölkessel und dazu kombiniert:
– 3000l Pufferspeicher
– 8000l Pufferspeicher
– 15000l Pufferspeicher mit Solarthermie (wie in Dollnstein) und Niedertemperatur
Daraus entspann sich eine Diskussion über die Wirtschaftlichkeit

– Der AK Energie sucht noch Ideen wie man weiter Energie sparen bzw. erzeugen kann
– Bei der Hausbeleuchtung könne man z.B. durch LED Lampen die Stromkosten erheblich einsparen
– Bei der Straßenbeleuchtung sei es ähnlich, deshalb tauscht die Gemeinde auch bei Lampenausfall durch LED, so Bürgermeister Birzer

Kommentar verfassen