Private Initiative zahlt sich aus – so werden Bauherren unterstützt und das Ortsbild attraktiv

Die privaten Anwesen mit ihren Gebäuden, Hofräumen und Vorgärten prägen in besonderem Maß das Erscheinungsbild der Dörfer in Bayern. Die Dorferneuerung nur auf die öffentlichen und gemeinschaftlichen Bereiche zu beschränken, wäre daher ein unzureichender Ansatz. Gerade die Investitionen privater Bauherren in leerstehende Bausubstanz, markante alte Gebäude und in die Modernisierung nicht mehr zeitgemäßer Häuser verhindern, dass die Ortskerne aussterben. Zudem gilt: Wer im Dorf Bestehendes revitalisiert und darin investiert, baut nicht in die Landschaft hinaus. Die Innenentwicklung der Dörfer erhält materielle und immaterielle Werte und vermeidet Flächenverbrauch. Dazu bietet das Bayerische Dorfentwicklungsprogramm investitionsbereiten Haus­ und Hofbesitzern finanzielle Unterstützung an.

Weitere Info:

Kattinger Margit                                                                                                      Landschaftsarchitektin                                                                                        Tel:           081678551                                                                                              e-mail: Kattinger@t-online.de

www.stmelf.bayern.de/landentwicklung

Download (PDF, 184KB)

Dorfmitte, denkmalgeschützt, unbewohnt, baufällig und weit entfernt von modernen Wohnansprüchen

altes Haus

 

 

 

 

 

 

Verwandlung in ein ortsbildprägendes und strahlendes Schmuckstück mit attraktivem Vorbereich

neues Haus

Kommentar verfassen