Protokoll zur 5. Arbeitskreissitzung Gemeinschaftsleben Adelschlag

Datum: 15.05.2013
Beginn: 19:00 Uhr
Ende: 21:00 Uhr
Ort: Sportheim Adelschlag

Anwesend: 15 Arbeitskreismitglieder

Thema: Erarbeitung der Maßnahmen

Feuerwehrhaus
Ziel: Standort der Feuerwehr in der Ortsmitte belassen
Maßnahme:
> Abriss des bestehenden Gebäudes
> Neubau eines Feuerwehrhauses (evtl. zusammen mit einem Gemeinschaftshaus) mit Schulungsraum, sanitären Anlagen und Übungsplatz am gleichen Standort
> Ein entsprechender Antrag wurde bereits an die Gemeinde gestellt und im Gemeinderat bewilligt

Rathaus
Ziel: Erhalt des Rathauses als ortbildprägendes Gebäude in der Ortsmitte und als baulicher Schwerpunkt der Bahnhofstraße
Maßnahme:
> Sanierung des bestehenden Gebäudes
> Aufwertung der Außenanlagen (Treppenaufgang, Brunnen usw.)

Ziel: Erhalt der vielfältigen Funktionen des Rathauses für den Orteil Adeschlag selbst
Maßnahme:
> Erhalt der Bürgermeistersprechstunden
> Beibehaltung der Gemeinderatsitzungen im Rathaus
> Trauzimmer
> Schaffung eines Gemeindemuseum/-archiv-/-ausstellung
> Einrichtung von Bürozeiten am Abend der VG vor Ort
> Symbol für die ganze Gemeinde Adelschlag

Bauhof
Ziel: Einrichtung eines zentralen, verkehrsgünstig gelegenen Bauhofes
Maßnahme:
> Bauhof in Adelschlag als Mittelpunkt der insgesamt vier Ortsteile beibehalten
> Verlagerung bzw. Neubau eines Bauhofes zwischen Baywa und Bahnhof

Wertstoffhof
Ziel: Einrichtung eines zentralen, verkehrsgünstig gelegenen Wertstoffhofes
Maßnahme:
> Wertstoffhof in Adelschlag als Mittelpunkt der insgesamt vier Ortsteile beibehalten
> Verlagerung bzw. Neubau eines Wertstoffhofes zwischen Baywa und Bahnhof

Ortschronik
Ziel: Erstellen einer Ortschronik
Maßnahme:
> Bildung einer Arbeitsgruppe
> Sammlung von Daten, Fakten und Bildern

Senioren
Ziel: Senioren und Kinder noch stärker aktivieren, in das Gemeinschaftsleben einbinden
Maßnahme:
> Schaffung von barrierefreien Gemeinschaftsräumen
> Beibehaltung des Senioren- und Altentreffs
> Bereitstellung von Sitzmöglichkeiten in der Ortschaft

Familie/Kinder
Ziel: Familien und Kinder noch stärker aktivieren, in das Gemeinschaftsleben einbinden
Maßnahme:
> Schaffung von Gemeinschaftsräumen für:

singen und musizieren

Gruppenstunden
Kinderfasching
Familienfeiern
Weihnachtsfeiern
kirchliche Veranstaltungen
> Aufwertung des Kinderspielplatzes in der Ortsmitte
> Schaffung eines gemeinsamen Kindergartens für die ganze Gemeinde Adelschlag an der Schule Adelschlag
> Erhaltung und Stärkung der Schule in Adelschlag
> Bereithaltung von Bauplätzen
> Beibehaltung und Stärkung der sportlichen und kirchlichen Aktivitäten

Soziales Netzes
Ziel: Stärkung der Ortsmitte als Zentrum des sozialen Netzes
Maßnahme:
> Erhaltung des Rathauses
> Neubau Feuerwehrhaus mit evtl. einem Gemeinschaftshaus
> Aufwertung des Kinderspielplatzes in der Ortsmitte
> Gestaltung eines Dorfplatzes


Gemeinschaftsräume

Ziel: Schaffung von Gemeinschaftsräumen für alle Bürger und Gruppierungen

 

Gemeinschaftshaus:

Beim Thema Gemeinschaftshaus kommt es zu Diskussionen.

Einigkeit besteht darin, dass die Gemeinde das Haus bauen soll und auch der Träger des Hauses sein soll

Desweiteren herrscht Übereinstimmung für die Gründung eines „Dachvereins“, der die Geschicke des Gemeinschaftshauses leitet und auch die Einnahmen daraus erhält.

Uneinigkeit besteht noch bezüglich des Standortes des Gemeinschaftshaus. Hier stehen zwei Möglichkeiten zur Diskussion:


Standort:
Ortsmitte, Bahnhofstraße beim Rathaus/Feuerwehr
Vereine:
> Alle Ortsvereine (Feuerwehr, KAB, Krieger- und Kameradenverein, Maibaumverein, Obst- und Gartenbauverein und Schützenverein)
> Freiwillige Feuerwehr
> DJK bleibt am derzeitigen Standort

Standort: Sportheim/Sportplatz
Vereine:
> Alle Ortsvereine (Feuerwehr, KAB, Krieger- und Kameradenverein, Maibaumverein, Obst- und Gartenbauverein und Schützenverein)
> DJK
> Freiwillige Feuerwehr bleibt am derzeitigen Standort

Debattiert wurde außerdem das Thema Kosten, auch im Hinblick auf die Heizung. Beim Standort „Rathaus“ könnte das Gemeinschaftshaus sich zu der Heizung des Rathauses und des neuen Feuerwehrhauses „dazuschalten“ und würde sich eine großen Kostenblock sparen.

Übereinstimmung herrscht auch über die Grundvoraussetzung, der die komplette Aufgabe des Sportheims der DJK mit Abriss des bestehenden Gebäudes bedeuten würde, sofern der Standort Sportheim/Sportplatz zum Tragen kommt.

Der DJK soll in einer Sitzung diese Thematik klären. Sofern beim DJK diesbezüglich keine Bereitschaft besteht, ist für das Gemeinschaftshaus der Standort „Rathaus“ fest. Falls die DJK auf „alles“ verzichtet wird der Standort nochmal diskutiert.

Eine erste Abstimmung ergab ein 7:6 für den Standort „Rathaus“ bei einer Enthaltung und einem bereits abwesenden Arbeitskreismitglied.

Kommentar verfassen